Ada Lovelace Initiative Kontaktdaten Anmeldung Leibniz Universität Hannover

Die Urenkelinnen

Die Mentorinnen der Initiative

Wir Mentorinnen:  Rebecca Cramer, Franziska Hoheisel, Nicola Gruhl, Theresa Holstiege, Lea Jansen, Liza Lengert, Tina Müller und Stefanie Scholz stellen uns auf diesen Seiten vor.  

Die Initiative wird betreut und koordiniert von Frau Ilona Esz, M.A.

Es gibt einige Schülerinnen, die durchaus Talent für Mathematik und Informatik haben, aber die oft praktizierte technisch verengte Betrachtung dieser Gebiete nicht so reizvoll finden. Es ist gut vorstellbar, dass diese Schülerinnen aber ähnlich wie Ada Lovelace die Informatik eingebettet in einen breiteren kulturellen und auch schöngeistigen Kontext anregend und spannend finden. Die Rückbesinnung auf diese interessante Pionierin der Computergeschichte kann hier vielleicht einigen vielseitiger talentierten Schülerinnen einen interessanten Bezug zu ihren eigenen Neigungen geben und zeigen, dass Wissenschaftlerinnen, die in großen Teilen ein musisches Talentprofil haben, die Entwicklung der Informatik entscheidend fördern können. Schaut man sich einmal in einer Informatikvorlesung um, dürfte das Ziel des Mentoring-Programms für Schülerinnen klar sein, nämlich den Frauenanteil unter Informatikstudierenden zu erhöhen. 

Mit dieser Initiative möchten wir Schülerinnen der gymnasialen Oberstufe für ein Studium der Informatik begeistern und ihnen einen leichteren Einstieg bieten. Durch einen persönlichen Kontakt mit den Mentorinnen sollen eventuelle Ängste und Vorurteile gegenüber dem Studium abgebaut werden. Anhand von gemeinsamen Aktivitäten im schulischen und universitären Rahmen erhoffen wir uns eine direkte Einbeziehung der Schülerinnen und einen wechselseitigen Kontakt. Mit Vorträgen in den Schulen möchten wir interessierten Schülerinnen das Studium der Informatik näher bringen. Außerdem bieten wir an für kleinere Gruppen engagierter Schülerinnen die Durchführung gemeinsamer Informatik-Projekte wie z. B. Facharbeiten und umfangreiche Informatik-Hausaufgaben zur Notenverbesserung. Dabei werden wir die Schülerinnen bei Treffen sowohl in den Schulen als auch in Räumen der Universität betreuen.